TUXGUARD GmbH gewinnt neue Distributionspartner: Quinta wie auch ALSO Actebis

Die TUXGUARD Technology GmbH, Hersteller von Business Firewalls mit Sitz in Lampertheim, dehnt das Vertriebsnetz in Deutschland weiter aus. Mit sofortiger wirkung sind die Produkte von TUXGUARD Technology bei den Distributoren Quinta & ALSO Actebis GmbH beziehbar.

Lampertheim, im März 2012 -
Seit nunmehr einer Dekade ist TUXGUARD Technology GmbH als führender deutscher Hersteller für fortschrittliche IT-Security -Produkte erfolgreich am Markt präsent. Derzeit produziert und vertreibt die TUXGUARD Technology GmbH die Unified Threat Management Appliances (UTMA) der aktuelsten Generation als allumfassende IT-Sicherheitslösung.

Die TUXGUARD Firewall Appliances kombinieren größtmögliche Verlässlichkeit mit hohen Sicherheitsstandards und sind über das externe Verwaltungs-Tool einfach und einheitlich administrierbar. Durch die schnelle und mühelose Integration wie auch die automatisierten Aktualisierungen und Backups wird die EDV-Administration entlastet und die Effizienz gesteigert.

Seit nunmehr einem Jahrzehnt vertreibt die TUXGUARD Technology GmbHdie UTM Appliances ausschließlich über den Fachhandel.

"Durch die Kooperation mit Quinta wie auch ALSO Actebis sind wir in der Lage, unsere UTM Appliances nun auch über die Distribution anzubieten und so das Fachhandelsgeschäft zu erweitern.", so der CEO von TUXGUARD Technology GmbH, Mark Skupin.

Für 2012 plant TUXGUARD die Erweiterung des Distributionsgeschäftes und somit die rasante Verbreitung der Business Firewalls. "Wir sehen der Zukunft unserer UTM Appliances positiv entgegen und arbeiten zielgerichtet an der Verbesserung unserer Position auf dem deutschen und europäischen Markt", ergänzt Skupin weiter. "Auch die beständige Erweiterung unserer Produktpalette und die Adaption an die Bedürfnisse der Klienten auf dem Gebiet der IT-Sicherheitslösungen mit UTMA ist unsere Absicht. Der Anreiz, auf dem Markt mit führend zu sein, treibt uns zur Entwicklung einer immer spezielleren und benutzerfreundlicheren Produktpalette an".

Über TUXGUARD Technology GmbH

TUXGUARD Technology GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das Application Level Firewalls entwickelt und vermarktet. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet. Die TUXGUARD Application Level Firewalls mit Firewall, VPN-Funktionalität, Mail-Server inkl. integrierter Zarafa Groupware sowie einem eigenen Webmailer, Virenschutz für Mail und Proxy, Content- und Spam-Filtering, HotSpot, etc. wird den aktuellen Anforderungen des Marktes gerecht. Die einfache Konfiguration und Pflege (Zero Maintenance) zeichnen die Lösungen von TUXGUARD aus.

1 Kommentar 2.4.12 13:24, kommentieren

Werbung


Der Zoll

Ja wenn man etwas einführen und dann auch wieder ausführen will, muss man sich natürlich Gedanken um den Zoll machen, denn auch die Schweiz ist natürlich kein Teil der EU und wir haben schon eine Reihe potenzieller Käufer dort. Dann aber erzählte mein Kumpel mir von der Atlas-Zollabwicklung und dass viele Leute in dem Geschäft damit arbeiten würde. Mir erschien die Lösung mit der Atlas-Zollabwicklung sehr gut, allerdings erst nachdem er mir einmal erklärt hatte, was denn die Atlas-Zollabwicklung überhaupt ist. Die Atlas-Zollabwicklung ist also ein System, dass uns die Arbeit gewaltig erleichtern wird und so wie es aussieht, bin ich auf die Atlas-Zollabwicklung auch wirklich angewiesen, denn wo sonst sollte ich auf die Schnelle so viel darüber lernen, was man alles beachten muss und welche Regeln es gibt? Da wird mir die Atlas-Zollabwicklung eine sehr große Hilfe sein und von daher ist es mir diese Investition auch wirklich wert – man muss den Beginn doch nicht auch noch unnötig verkomplizieren, jedenfalls sind mein Kumpel und ich da ganz einer Meinung! Ich denke nämlich, dass wir auch mit der Atlas-Zollabwicklung gerade am Anfang mehr als genug zu tun haben werden – ich hoffe, dass mit meiner Geschäftsidee auch wirklich alles gut klappt!

1 Kommentar 25.11.11 08:53, kommentieren

Formularkrieg

Ich hätte nie gedacht, dass man sich um so viel Papierkram kümmern muss, wenn man sein eigenes Geschäft aufmachen will! Aber genau so ist es, ich war schon halb am Verzweifeln aber dann hat mir ein Kumpel geholfen, dem meine Idee sehr gut gefällt – er meinte wir könnten das doch auch zusammen aufziehen, denn er kennt vielleicht nicht die Leute in Peru so wie ich aber er kennt viele Leute hier, die sicher Interesse daran hätten – sobald die Formulare alle fertig sind, fangen wir an und bestellen alles aus Peru! Eine Reihe Sachen haben sie mir auch jetzt schon geschickt…

19.11.11 10:18, kommentieren

Ideen

Ich habe mir meinen Aufenthalt ja noch mal durch den Kopf gehen lassen und ich habe schon etwas länger die Idee im Hinterkopf, dass ich mich ja eigentlich ganz gerne selbstständig machen würde – dann wäre das doch jetzt der richtige Zeitpunkt! Ein bisschen Geld habe ich schon, jetzt keine Massen aber wenigstens so viel, dass es die Möglichkeit gäbe, eine eigene Sache aufzuziehen. Ich würde gerne Produkte aus Peru importieren und dann in Deutschland weiterverkaufen. Da ich an der Grenze zu Schweiz wohne, gibt es da ja vielleicht auch noch ein paar Möglichkeiten. Da muss ich mich noch mal genau erkundigen aber so etwas würde mir schon wirklich Spaß machen und ich bin fest davon überzeugt, dass es auch gut laufen würde – man muss es nur schaffen, an Kontakte zu kommen. Klar das ist jetzt alles nicht ganz so einfach wie ich es gerade darstelle, dass weiß ich schon selber!

1 Kommentar 13.11.11 19:56, kommentieren

Planänderungen

Mit meinem Studium bin ich fertig und ich glaube den Master schenke ich mir dann doch – ich weiß ohnehin nicht wofür genau ich den eigentlich machen soll…Früher mal war es mein Ziel, in einem großen Unternehmen zu arbeiten am besten als Chef von irgendeiner großen und wichtigen Abteilung oder auch als Geschäftsführer einer kleineren Firma im Ausland – es ist eigentlich komisch, dass mein Studium eben nicht den Effekt auf mich hatte, dass ich all das anstrebe, sondern das Gegenteil bewirkt hat! Wie das passiert ist? Na ja vielleicht war es ja doch ein Fehler, mein Auslandssemester gerade in Peru zu machen und dort in einer gar nicht großen Firma für sechs Monate zu arbeiten – Tatsache ist, dass mein Weltbild seither anders ist. Ganz anders um genau zu sein! Nein ich möchte kein Manager einer großen Firma mehr sein…Die Frage ist ja dann jetzt nur was ich denn dann eigentlich möchte?

1 Kommentar 8.11.11 19:20, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung